28.10.07 ...02.45h Tag der völligen Erkenntnis.

Lange her und auf den ersten Blick nicht mal viel oder Wichtiges zu sagen.
Und doch! Der Moment der absoluten Bestätigung ist gekommen:

Die Welt ist schlecht! Und der Mensch aber hallo!

Ein klösterliches Höhlenleben erscheint so verlockend wie nie zuvor. Im Grunde ist das ja auch die einzige Alternative zum Suizid! Wie soll man als naives, treudoofes Geschöpf HIER überleben können, bzw. dies überhaupt wollen? Wenn die ganze Welt SO ist, ist sie doof und nicht erlebenswert.
Andererseits wäre es unfair, wenn ausgerechnet die "Guten" die Rolle der Verlierer übernehmen und die Erde für das Böse räumen müssten!
Also Schluss mit dem Gejammer! Schnappt eure Demo-Schilder, Frauen der/von Welt! Höchste Zeit für mehr Kurzhaarschnitte und Doppelnamen! Auf die Bewahrung der Naivität und Männerfeindlichkeit!
                                   Sauladen hier!

09.05.07  Die Geschichte vom perfekten Plan
                                   oder
                               Kein Bock

Noch 200m. Und dann Freiheit. Dieses Mal klappt es, sie wissen es. Der Plan ist perfekt. Das Timing stimmt, die Fluchtwagen stehen bereit, alle Habseligkeiten haben sie bei sich.
Sie eilen, denn jeden Augenblick kann er kommen und damit alles zunichte machen. Aber daran denken sie jetzt nicht. Denn der Plan ist perfekt. Es muss klappen.
Noch 100m. Ihr Herz fängt langsam an, freudig zu hüpfen.
Alles ist gut, kein Grund zur Sorge. Es klappt. Sie beeilen sich.
Sie heben die Köpfe um die letzten 50m zu überblicken. Und aus. Sie sind zu spät. Er kommt. Früher als sonst. Ihr Timing war perfekt.
Plan B tritt in Kraft. Synchrone Drehung um 180 Grad innerhalb von 0,72 Sekunden und im bemüht unauffälligen Eilschritt zurück. An der Ecke verschwinden sie aus dem Blickfeld und verfallen in den verabredeten Panikgalopp.
Plangemäß betreten sie eiligst wieder den Ort des Schreckens und durchqueren ihn in höchster Geschwindigkeit um das Gebäude durch den Hinterausgang wieder zu verlassen und die markierten Versteckplätze hinter der Säule und der Glaswand einzunehmen.
Endlich dürfen sie aufatmen. Hier sind sie sicher. Hier kommt er nicht vorbei. Nun heißt es nur noch abwarten. Dann wird ein kurzer Sprint folgen, dessen Zeitpunkt exakt eingehalten werden muss. Sie haben genau 3,59 Sekunden für die 200m. Sie machen sich bereit. Sie bleiben ruhig. Denn auch Plan B ist perfekt.
Doch nun eskaliert die Situation.
Schritte sind zu hören. Von da, wo keine sein dürften. Er kommt.
Wie konnte das passieren? Wer ist der grausame Verräter? Ein Feind, der ihnen Freiheit missgönnt? Die Säule, an deren Seiten knapp zwei Drittel der um's Verstecken bemühten Person hervorschauen? Oder doch die Glaswand...? Sie wissen es nicht. Sie fühlen nur noch Angst.
Die Panik kehrt zurück, ein letzter verzweifelter Blick zwischen den Flüchtlingen. Nun ist jeder auf sich gestellt. Es gibt keinen Plan C.
Beide entscheiden sich, ihrem Fluchtinstinkt zu folgen und eilen wieder auf die Türe zu. Wohl wissend, dass er sie beide gesehen hat und dies eine hoffnungslose Verzweiflungstat ist.
Und dann ist es soweit. Er steht hinter ihnen. Er muss gerannt sein, anders ist diese Vereitelung ihrer Pläne nicht möglich. Sie erstarren. Die Flucht ist beendet. Nun geht es um's nackte Überleben.
Zitternd stottern sie jämmerliche, unlogische, sich widersprechende Ausreden und wissen doch beide, dass es umsonst ist, dass alles zu spät ist und sie doch wieder an dem Ort landen werden, dem sie so mühsam zu entkommen versucht haben.
Der Glanz in den Augen ist verschwunden, das Herz erkaltet. Sie lassen sich widerstandslos zu dem Raum führen...wieder einmal werden sie sich durch diese Tortur durchquälen müssen.
Sie setzen sich, bekommen die Fußfesseln wieder angelegt. Aber für einen kurzen, vertrauten Blick bleibt noch Zeit. "Na und?! Dann eben nächstes Mal...!"

"Och Herr Pfersich, wir wollten doch nur noch unser Schraubenschlüsselset aus dem Auto holen...!"

11.04.07 Ein völlig sinnfreier und unter
externem Druck entstandener Eintrag

So. Da ist er! Der Eintrag! Nur, über was nun schreiben? Da haben es die ganzen missbrauchten, geschlagenen Waisenkinder in der Hinsicht echt leichter. In deren Leben passiert wenigstens etwas und deren Blogeinträge gehen automatisch direkt ins Herz.
Villeicht sollte ich einfach mal meinen Tag beschreiben. Ich bin um 12h aufgestanden, war dann nachmittags Eis essen und geh heute abend noch in "Mr Bean".
Toll.
Nein, wie aufregend. Himmel, wie erschütternd.
Ah, aber etwas will ich doch noch sagen: Die meisten Männer mit Glatze finden sich schön, haben dennoch quälende Komplexe und sind blöd. Ich mag sie nicht.
Die "Ich -habe-zwar-eine-Glatze-aber-gerade-das-ist-das-Attraktive-an-mir"-Aura, die die meisten von ihnen umgibt sorgt dafür, dass jeder Mensch, vom Fitnessvertragbesitzer bis hin zum Straßenmusikanten, sie von Anfang an unsymphatisch findet.
Der unvermeidliche Komplex macht das Zusammenleben mit beglatzten Männern dann noch schwerer.
Er bringt sie dazu, nach jedem bisschen Macht, das sich ihnen anbietet zu grabschen und soweit es geht auszunutzen. Oh, ich mag sie nicht!!...reicht das?^^



22.03.07 Der Schwan

Noch schwamm der blutende Schwan:
Zinnober in Weiß;
Den einen Fuß auf
die Wunde getan,
Schwamm er im Kreis.

Zog eng und enger den Kreis;
Trank dann und wann.
Von oben und unten sah gleicherweis
die Bläue ihn an.

Von den Schwänen sah keiner ihn an:
Weiß hinter Weiß
Glitten sie fort auf gerader Bahn,
Eilig und leis.

Doch er, dem das Blut stoßweis
Über die Fußflosse rann,
Mühte sich, ob er den engsten Kreis
Doch noch gewann.

*hehe*...so schnell hat man einen Eintrag! Das muss für heute reichen, Scheeffchen, ich bin so müde!


20.03.07 Versucht hab ich's...

OH MEIN GOTT! Ich hab eine Produktregelaufgabe gelöst und das Ergebnis scheint zu stimmen! Das erste, und vermutlich auch letzte Erfolgserlebnis dieses Tages.
Ich wollt' ja wirklich lernen, echt, so motiviert und wissensdurstig wie heute beim Mittagessen war ich selten. Jetzt guckst du zur Einstimmung noch die 15h-Sendung mit den dicken Kindern, hab ich mir gesagt, und dann geht's integralisch, folgisch und grenzwertig los...um 18.07h bin ich dann aufgewacht und hab verstört in Homer Simpsons Gesicht auf dem Fernsehbildschirm geblickt. Und, meine Güte, dann war's eh zu spät zum Lernen und da die Doppelfolge Simpsons nun ja eh grade lief...^^ aber am guten Willen hat's nicht gefehlt!

15.03.07 Feedback zu:
Einfach perfekt - Rettet Scheeff!!!

Falls es dich tröstet, Scheeff: In meinem tiefsten Herzen, seit langem von Chaos, Schlampig- und Vergesslichkeit verborgen, bin auch ich Perfektionist. NUR äußert sich das bei mir leider nicht nur in plötzlichen Ehrgeiz-Lernschüben und radikalen Von-Grund-auf-Reinigungsaktionen, sondern auch in, doch recht bedenklichem, neurotischen Verhalten.
Zwei konkrete Beispiele:
1. Straßenbahnschienen werden beim Überqueren möglichst NICHT berührt.
2. Treppen werden so angegangen, dass die letzte Stufe nach Möglichkeit mit dem RECHTEN Fuß genommen wird.

Wenn das nicht der unübersehbare Ansatz einer psychischen Störung ist !
Schade ist nur, dass sich diese Neurose und dieser Perfektionismus nicht in irgendeiner vorteilhaften Weise äußern. Dass ich mich zum Beispiel einfach nicht zurückhalten könnte, täglich mein Zimmer aufzuräumen und zu reinigen oder meine Schulsachen peinlichst in Ordnung halten würde. Aber nein. Diese meine Störung muss sich natürlich in völlig sinnfreier Weise bemerkbar machen. Ach...gnägnägnä!

10.03.07 A Stückl Heile Welt

Samstag, 20.00h...nicht unbedingt die Zeit, wo angesagte, kontaktfreudige Jugendliche grübelnd zu Hause sitzen. Doch da ich weder das eine noch das andere bin, darf ich dies getrost tun und werfe, während Scheeff2 den Freuden eines Gassi-Dates frönt, eine wichtige Frage in die Leserschaft:
Braucht man Liebe, um eine Beziehung führen zu können? Ich sage ganz klar: Türlich!, muss aber zu meinem Entsetzen immer häufiger feststellen, dass ein großer Teil der restlichen Menschheit da anderer Meinung zu sein scheint. Dies macht mich ganz klar zu einer wirklich hoffnungslosen Romantikerin, die vielleicht nicht, vielleicht aber doch, ewig warten wird.
Bleibt nur die Frage, ob das überhaupt schlimm ist. Vielleicht lieber so als anders. Lieber wenn dann richtig. Und lieber alles oder nichts als etwas Halbes. Die Welt erschreckt mich jeden Tag aufs neue. Wo ist meine kleine heile Welt geblieben? Horizonterweiterung ist echt doof.


08.03.07 Führerschein haben ist toll.

Schade. Die langhaarige, böse geradeaus starrende Person mit herabbaumelnder Plüschmaus am Innenspiegel auf dem Radarbild ist definitiv nicht mein Vater. Und wieder 25 Euro weniger *seufz*!

04.03.07 Je n'aime pas Tony Blair.

Je n'aime pas Tony Blair.

01.03.07 Ein Pessimist, ein Pessimist...

Heeey Scheeff, nicht aufgeben! Nicht so pessimistisch hier! Ausgeraubt werden ist toll und ein Beil dabei haben müssen auch! Und bitte, was soll schon geklaut werden außer vielleicht dem 22-wegwerf-Unterhosen-Pack (was tatsächlich ein Problem darstellen könnte)?! Unsere Instrumente werden wir schließlich ununterbrochen unter den Hippieröcken versteckt aufbewahren und Geld brauchen wir ja auch nicht, wenn wir eh nur geklautes, spanisches Obst essen. Ich seh da keine Probleme. Pass bloß auf und hör auf, die Interrail-Reiseberichte zu lesen. Diese ganzen ausgeraubten, vergewaltigten und ermordeten Loser haben doch keine Ahnung.

27.02.07 Über die Disse zum Hardy
- möge die Verwandlung beginnen U_U

Heyheyhey, meine Eltern sind nahezu begeistert von der Tanzkurs-Idee. Wer hätte das vermutet?! Aber nach der Enttäuschung in der 10. Klasse, als ihre Tochter ohne Tanzkursvertrag oder Partner, dafür aber mit einem großen Stück Sachertorte im Bauch nach Hause gekommen ist, scheinen sie tatsächlich alle Hoffnung auf eine gewisse feminine Ader aufgegeben zu haben. Zu Recht. Bis jetzt *har har*.
Es folgt nun also die Scheeff1+2'sche Metamorphose vom OUT!-Bauerntrampel zur hippen Tanzgrazie.
Endlich werden auch wir an der Bar chillen dürfen, mit unseren friendz relaxen und alles mit unseren parents abchecken können. Freude. Bleibt natürlich noch das Partnerproblem. Der Vorschlag, dass ich mich dir als maskulines Gegenstück im Anzug anbiete, fällt bedauerlicherweise weg, weil mir in diesem Fall meine Eltern den Kurs nicht zahlen wollen. Wie soll man sich bei einer solchen Erziehung eigentlich überhaupt entfalten können hier?!

24.02.07 Vom Verfertigen der Gedanken beim Schreiben

Ich werde das Gefühl nicht los, dass der Scheeff2'sche Eintrag "Der Entzug geht weiter" seine "Wer von euch"-Fragen unendlich diskret und wahnsinnig indirekt unter anderem an mich zu richten versucht. Dieser Verdacht verhärtet sich noch durch die Tatsache, dass dieser Blog grob geschätzt maximal drei Personen bekannt sein dürfte.
Aber OH GOTT: Kein Zucker bis Ostern?! Das sind...voll viele Wochen!! Und gerade du als Biologe solltest doch wissen, wie ungesund dieses Vorhaben ist! Der Körper braucht Zucker! Und wenn du am Tag vor Ostern stirbst, wirst du an der Himmels- (bzw. Höllen-, man weiß ja nie)Pforte diesen unsinnigen Verzicht sicher bereuen U_U!
Aber gut, gut *lahmeAusredenEndlichBeendenTu*...ich sollte dich vermutlich doch loben. Welch eiserne Disziplin und konsequentes Butterverbrennen!
Auch wenn du ein dreckiger Mitmörder bist sollte man Dir diese bewundernswerten Eigenschaften doch hoch anrechnen.
Vielleicht sollte ich es doch auch versuchen, auch wenn die Hoffnung auf konsequentes Durchziehen des Verzichts doch eher gering ist. Am besten ich verzichte lieber auf Drogen, Sex und Partys, das dürfte weniger Probleme bereiten.
Ach nein, obwohl, die Krautpillen dürften morgen doch einige Male zum Einsatz kommen. Zumindest dann, wenn ich schon wieder mit einer seltsamen, schweigsamen, zugedröhnten Kreatur inventuren muss. Knut behüte.
Abschließend will ich noch meine "sexiest-of-the-non-sexy"-Liste korrigieren. An der Spitze aalt sich seit Neuestem Josh Turner trotz seiner doch auffällig weißen Zähne und seiner, eben gewöhnungsbedürftigen, Countrymusic.

22.02.07 Ich bin ein fast halber Hulk - yeah!

Da schau einer an...ich bin auch Superman - toller Test!^^
Your results:

You are Superman too

Superman
80%
Supergirl
74%
Robin
67%
Spider-Man
65%
Wonder Woman
64%
Green Lantern
60%
Catwoman
55%
The Flash
50%
Hulk
45%
Iron Man
45%
Batman
40%


18.02.07 The rolling hills of the border

Leicht besorgt bin ich schon: Wie zum Teufel misst man denn Rückenmuskulatur? Bzw.wie zum Teufel misst Ralf Rückenmuskulatur?? Ich weiß jetzt schon, dass das ein sehr gruseliger Moment für uns wird, Scheeff, der zudem unserer Einstellung dem männlichen Geschlecht gegenüber nicht wirklich gut tun wird.
Ich seh uns schon in diesem Back-Check-Sarg stehen, an irgendwelche radioaktive, Rückenmuskulatur messende Drähte angeschlossen, hilflos und verspottet. Wie dumm, bzw, schwäbisch geprägt muss man sein, um sich in NOCH mehr Geräte einweisen zu lassen, nur um trainerpauschalmäßig auf seine Kosten zu kommen?!
Doch genug davon. Dies alles wird sich Dienstag weisen und bis dahin können wir nur verzweifelt abwarten und auf gesundes Rückenmark hoffen.
Welch ereignisreicher Tag. Ich habe ca. 5 Stunden Hilary-Norman-Bücher gelesen und lerne erst jetzt zu schätzen, wie gut das Leben bisher zu mir war. Weder hat mir bisher jemand gemahlene Knochen angedreht, mit der Lüge, es sei Gestein für meine Skulpturen, noch wurde ich umgebracht oder musste mit einem perversen Stiefvater oder einer mordlustigen Mutter leben. Verwöhntes Gör hier.
Fröhlich gegeigt habe ich auch noch, wo mir bedauerlicherweise die e-Saite gerissen ist, was mich zum traurigen Besitzer einer einzigen, jämmerlichen a-Saite macht. Aber wenigstens konnte ich zuvor noch The Rolling Hills of the Border UND While my Ukulele gently weeps komplett durchspielen! Danach hätte ich aber eh aufhören müssen, weil wir Besuch bekamen und meine Mutter beschämt und leicht panisch um Beendigung der musikalischen Tätigkeit gebeten hat.
Ansonsten will ich noch sagen, dass von den ganzen Cowboys auf Country on Sky.fm Alan Jackson und Trent Willmon die sexiesten Stimmen haben, soweit man bei Country-Sängern von sexy Stimmen reden kann. Und das OBWOHL der eine davon eine doch erschreckende optische Ähnlichkeit mit Wolfgang Petry und der andere eine Osiris-mäßige und narzistische Bewegungsweise hat.
Oha, 20.15h. Höchste Zeit für ein bisschen Sub-Kultur. Miss Undercover oder doch Scary Movie 3?

Immer noch 17.02.07...
wir haben Flubber getötet!

So schlimm war dein Eintraf gar nicht! Und das Herumsitzen hast du dir doch sauer verdient. Du hast heute gebacken, warst im Fitness, bist mit dem Hund raus, hast einem hungrigen Mitmenschen ein Stück Pizza gestiftet und eine exotische Frucht gekostet!
Grund genug, sich noch ein paar Augenblicke Wachkoma zu gönnen!
Doch ich kenne den Grund deiner Frustration, Schatz: Du hast nämlich sowohl deine Pflaume als auch deine sorgfältigst ausgesuchte Nektarine vergessen, womit ich dich um 1, 84 Euro betrogen habe.
Somit wäre auch die schlechte Ausgleichstat des Tages vollbracht und ich kann mich beruhigt und erfüllt in mein Bett begeben und trotz froschlaichigem Nachgeschmack im Mund auf schöne Kiwano-Träume hoffen!
Intentos un puente por acostar! Merk dir das, Scheeff. In Spanien werden wir diesen Satz Abend für Abend brauchen. Es dürfte kein wirkliches Spanisch sein, aber wer würde schon an dem Spanisch eines regelmäßigen Spanisch-AG-Gängers rummäkeln wollen?! Und damit buenas noches und hasta la vista, Eva!

17.02.07 My lord, what a morning!

"Moga gude Cheks wolle Alisa?" - "Öh, joa, mein Schatz, hast sicher Recht!" ..."Ooooh, ...ne MOGGEL! Und OOOOOOOOOOOOOH - NOCH NE MOGGEL!! Und was ist DAAAS?? - ein STEIIINNNNN!" Ich sag's dir, Scheeff, zwei Stunden mit nem 2jährigen und schon bist du zu nem Gleichaltrigen mutiert! Wie kann man das nur 24h am Tag aushalten ohne vor Langeweile und Zwangsverdummung einzugehen? Also, eins ist sicher: Ich würde eine miserable Kindergärtnerin abgeben!
Das arme Kind musste drei riesige Kekse essen, weil ich die "Wo Mama?"- Fragen verhindern wollte, was mit "Aua Bauch" geendet hat. Ich bin so schlecht!
Nuja, jedenfalls wäre die gute Tat für heute vollbracht und ich wage sogar zu behaupten, dass man bei einem solchen Maß an gutem und gezeigtem Willen zum Ausgleich getrost noch einen Blinden anfahren dürfte!

15.02.07 Nach dem Sport

Sehr löblich, dass du nach der 7-Kilo-bzw.-28-Butterpäckchen-Erkenntnis noch so fröhlich denkst! Aber es gibt ja auch keinen Grund zum Traurigsein! In einem halben Jahr sind die 7 Kilo längst Geschichte und an ihre Stelle werden Muskeln, Fitness, ein gesunder Rücken (ein Hoch auf Dr. Wolff) und Sex-Appeal ohne Ende getreten sein!
Und ab Montag: Body-Styling, Stepp, Spinning...Kurse ohne Grenzen! Im Vitalis ist nichts unmöglich!
Ich würde in meiner Euphorie sogar vorschlagen, endlich auch mal Ralfi eine Freude zu machen und zu seinem obercoolen Casino-Abend zu gehen! Und zum Ski-Wochenende! Und zum Birne-Helene-Wett-Mixen! Und beim Ruck-Zuck-Abnehmprogramm machen wir auch mit! Wo er uns heute doch wieder so reizend angelächelt und ange-"hi"-t hat!
Tatsächlich scheint die nahe Zukunft ja nur Schönes zu bringen. Morgen beginnend mit der Endlich-Traumerfüllung Bauchtanz, dann sportgefüllte Ferien und schließlich die Aussicht auf ein Halbjahr voller Studienfahrten, Chorfreizeiten, Exkursionen und Fehlstunden!
"Das Leben ist gut", sagt die Frau, die ihre heutige Aktivität gerade mit verbrannten Plätzchen und einem schönen 40 Tage-40 Nächte-Josh Hartnett belohnt! Verdammt blöder Film, völlig meinen Grundprinzipien wiedersprechend, aber hey: Nuja!

13.02.07 Zurück in unsere kleine Welt
- Home, sweet Home!

Lese ich da einen gewissen Zynismus aus deinem letzten Eintrag heraus^^? Wie kannst du nur? Mein nun verdoppeltes Leid völlig ignorierend? Da freue ich mich schließlich schon die ganzen letzten Tage auf diesen heiligen Moment des Comeback, lechze schon seit ich den hübschen gelben Brief mit der wunderbaren, mir freudig entgegen schallmeienden Nachricht : "Ihre Kündigung war nicht fristgerecht (har har har)!" erhielt nach einer Fortsetzung meiner sportlichen Aktivität...und dann: KRANK (also...zumindest so krank, dass es reicht, um nicht unbedingt in die Schule gehen zu müssen, wenn man eh nur vier Stunden Schule hat, eine davon auch noch Bio ist, man noch ca. 50 Fehlstunden frei
und kein Klavier geübt hat...)!
Was natürlich trotz allem nichts wäre, was mich vom geliebten Vitalis fernhalten sollte. Ich würde mich selbstverständlich auch mit fiebrig glänzender Stirn in den Janet'schen Steppkurs begeben, mich auch ohnmächtig durch's Effektiv arbeiten und selbst beidarmig amputiert noch kräftig rudern! Oh ja! Nicht einmal der Tod selbst dürfte mich von den netten Sven'schen Anekdoten voller süßer Omis und kleiner Welten oder von Ralfs fitnessgestähltem Body fernhalten. Auch unsere ganzen neu aufgebauten Freundschaften (an dieser Stelle Gruß an Toni) würde ich nur ungern aufgeben.
Und vermissen würden sie mich ja auch, wenn ich plötzlich nicht mehr regelmäßig kommen würde. Ich mein, nach einem ganzen langen Jahr intensiver Bekanntschaft ("Hallo"...*panisch pseudo-heimlich in Computer such*...Alicia!" oder "Bring mal de Julia und ...ihrer Freundin ihr Wasser!" ) .
Jedenfalls sehe ich nur erfreuliche Gründe, endlich wieder regelmäßig hinzugehen.
Wie konnten wir nur jemals ans Aufhören denken *kopfschüttel*?! An Aufgabe unseres bisherigen Lebensinhaltes? Wie dumm muss man sein, um dieses gottgegebene Glück aufgeben zu wollen, das doch direkt vor unsere Nase liegt? Und wie kann man bei einem solchen Glück überhaupt an so etwas banales wie Geld denken?
Weißt du , wie klein die Welt ist?

10.02.07 Nach dem Telefonat mit Gott (zweiter Anlauf!)

Ich hab Knutgott gefragt und er hat gemeint: "Ja, du hast völlig Recht! Deine Ahnung trügt dich nicht!" Er hat aber noch hinzugefügt, dass du dir deswegen keine Sorgen machen bräuchtest, weil er eh alle solche Gemeinschaften doof fände.
Außerdem, hat er gesagt, sollen wir uns endlich ein "Jesu Gegenstück liebt mich"-T-Shirt kaufen und aus Skipper ein kommunistisches Auto mit "Religion ist Opium für's Volk"-Aufschrift machen. Wenigstens einer hat Ideen hier! Er hat noch ziemlich viel anderes gesagt, aber so genau zugehört hab ich dann auch nicht mehr.
Und zu deinem Eintrag, Scheeff...ja, es liegt in der Tat an dir. Es liegt an dir misstrauischem, zwischenmenschlich überfordertem und generell schlechtem Menschen, dass du mit dieser Welt nichts anzufangen weißt. Aber das macht nichts. Ich fände es eher traurig, wenn du plötzlich über diese dümmlichen Witze lachen könntest und die Da-liegt-ein-totes-Kind-Witze zu makaber fändest. Dann erst wär was falsch.
Schluss mit dem Inszenieren, Aus mit dem Bewusstsein, mehr Streben zur Vollkommenheit! Auf dass wir irgendwann noch einmal in die verbotene Frucht beißen dürfen!

05.02.07 Ode an meines Scheeffs Augen

Am Anfang schuf Knut einen Kreis,
denselben schwarz, sonst alles weiß.
Gefolgt von einem Schokobraun,
er wagt fast nicht, es anzuschaun'.
Es schien...,er konnt' es kaum erklären,
als würde er die Pracht sonst stören.
Die Pracht des Brauns, s'wär schade drum,
drum macht' er einen Ring drumrum.
Das Braun zu schützen, so sein Plan,
der grüne Kreis nun helfen kann.
Die erste Hälfte war getan,
nun kam der zweite Teil drahan.
Leicht heller nun der nächste Ton,
ein Meisterwerk, er sah es schon.
Gemischt mit hellen Farben nun,
das Braun nichts konnte andres tun,
denn schöner sein als je zuvor,
der Schöpfer selbst fast sprachlos wor.
Er ahnt, das Ende sei* nicht weit,
dann wär die Perfektion erreicht.
(*Der Konkunktiv sollt' hier nicht stehen,
doch lasst drüberhinweg uns sehen.)
Die letzte Farbe, von Knut verwendet,
war zartes Gelb, das Werk beendet.
Ohn' Vorurteil, doch Stolz war da,
Knut sah sein Werk und schrie HURRA!
Das Schönste, was jemals entstand,
und das aus seiner eigen Hand!

Dies Gedicht widme ich dem Scheeff mit den mysteriös umringten Augen! Scheeff-schwarz-scheeff-braun-scheeff-grün-farben...was will man mehr?!

04.02.07 Vom Menschenfeind zum Nächstenlieber...soso

Ich gebe zu, ich bin gespannt und erfreut, die Scheeff2-sche Entwicklung in Richtung freundlicher Mensch aus nächster Nähe miterleben und selbstverständlich auch kommentieren zu dürfen.
Im Großen und Ganzen eine löbliche Idee, von der ich bestimmt nicht abraten will. Eine kleine Frage beschäftigt mich allerdings dennoch: Ist es besser, Menschen nicht zu mögen und ihnen das zu sagen und zu zeigen oder die Menschen nicht zu mögen, aber ebendies vorzuheucheln?
Denn manche Menschen kann man nun mal, ZUM KUCKUCK, nicht leiden, tue man was man wolle.
Mir ist schon klar, dass die Scheeff2-sche Idee die gesamte Einstellung den Menschen gegenüber und einen völlig neuen Denkansatz umfassen soll, doch das wird kein leichter Weg.
Es geht nicht darum, was und wie man etwas sagt oder tut, sondern nur wie man es meint.
Menschen mögen...na, ich weiß nicht. Ich muss mich jetzt erstmal mit dieser fremdartigen und revolutionären Idee auseinandersetzen und klären ob zum Beispiel auch ich zu so etwas überhaupt fähig wäre oder es nur beim Streben danach belassen kann. Zeit für die Entstehung des Films "Das Streben nach der Nächstenliebe", vorzugsweise mit Hannibal Lecter in der Hauptrolle.

02.02.07 Vom unverdienten und auch noch ungeschätzten Glück

Oh, mein Scheeffchen. Ich lese deinen Eintrag und denke nur "Wie Recht hat es doch!"
das wahre Glück existiert. Man muss es nur einmal erlebt haben um dann sein restliches Leben darauf hin zu arbeiten. Was dann ja gar nicht mehr schlimm ist. Weil man die Gewissheit ja hat.
Schlimm ist alles nur, wenn das Glück direkt vor einem steht und man es nicht sieht oder nicht zu schätzen weiß.
Denn dass Chris Gardner mit seinen 23 Dollarn auf dem Konto immer noch um vieles glücklicher ist als wir konsumorientierte, verwöhnte und alles-habende Gören ist schon verdammt traurig.
Was tun? Kann man gegen seinen von Geburt an pessimistischen und welthassenden Charakter überhaupt etwas tun? Sind manche Leute einfach zum Unglücklichsein geboren? Oder suchen das Unglück sogar? Daraus kann man ja nur auf einen selbstmitleidigen, um Aufmerksamkeit flehenden Wesenszug schließen und wer will den schon haben?
Also: Ändern heißt die Devise!
Sei glücklich! Schau an, wie gut es Dir geht! Jeder von uns sollte sich beim leisesten Anflug von Unglücklichsein in Grund und Boden schämen. Wie anmaßend kann man bloß sein? Wir haben nicht das Recht dazu!
28. 01.07 Zeit, wo man eigentlich schlafen sollte...

Müde bin ich
will zur Ruh.
schließe meine Augen zu.
Reiß sie panisch wieder auf,
klappe die Notizen auf.
Die GFS ist nicht getan,
ich komme einfach nicht voran.
"An" und "an"
kein schöner Reim.
Ich glaub, ich lass es besser sein.

Ok, genug gespaßt, Scheeff. Wenn du die Nacht nicht komplett durchmachen willst, solltest du dich jetzt besser mal ranhalten. Paris referiert sich nicht von alleine. Ja, ich weiß, dass ich seit drei Monaten weiß, dass ich übermorgen die GFS halten muss, Gewissen-Darling, aber Faulheit-Schatz ist mindestens genau so stark wie du.
Völliger Blödsinn wieder mal, aber ich komm grad einfach nicht weiter. Nieder mit der französischen Sprache und allen Genen, die ich in mir trage!
Zum Schluss noch die korrekte Version des Gute-Nacht-Gebets für alle, die sich gerade schlaflos in ihren Laken wälzen und verzweifelt Schlaf suchen.

Müde bin ich
geh zur Ruh.
Schließe meine Augen zu.
Vater, lass die Augen dein
über meinem Bette sein.
Hab ich Unrecht heut getan,
sieh es, lieber Gott nicht an.
Mache du dank Jesu Blut
allen Schaden gut.

Kein diskreter Missionsversuch, sondern nur Betonung des Rätselhaften. Wieso erinnere ich mich an dieses Kindheitsgebet, aber nicht, wo ich vor zwei Minuten meinen Schlüssel hingelegt habe...?


25.01.2007 Die Enttäuschung


Buhuhuhuuuuu...haben wir das verdient, Scheeff?? Nein, haben wir nicht! Das ist sooo unfair! Da übt man monate-wenn nicht JAHRELANG *theatralischArmschwenk* eine, an nahezu unausführbaren Elementen reiche, bis zur Perfektion einstudierte BANDKÜR ein und was ist das Resultat?
12 Punkte!!! Raaaaahhh!! Gut, wir haben uns hin und wieder im Band verheddert, haben vielleicht dann und wann etwas zu laut auf den Boden gestampft und hätten vielleicht die Urschreie während der Drehungen weglassen sollen. Wir hätten vermutlich auch nicht so oft sado-maso-mäßig unser Band knallen lassen sollen und die Ecken in unseren Kreisen waren ja anscheinend auch nicht erwünscht. Auch das finale Aufessen des Bandes während einer nicht ganz korrekt ausgeführten (weil nicht richtig aufgestellt) Zickzack-Figur erntete leider eine andere Reaktion der Lehrerin als erhofft...aber 12??? 12 haben vielleicht Leute, die nur ein-bis zweimal pro Woche ins Fitness gehen und ihren Salat mit extraviel Dressing essen aber doch nicht WIR!
Aber nun ja, was soll man machen, außer es vielleicht verzweifelt NOCH EINMAL zu versuchen und NOCH MEHR körperlichen Einsatz und expressionistische Gesichtsausdrücke mit einzubringen...wenn auch vergeblich und mit hohnendem Gelächter endend!
Mir scheint, wir werden mit dem hässlichen Minus hinter unserer Eins (Boah, zum Glück zieht uns unser Löwen-Tanz wenigstens auf die 13) leben müssen! Ich sage Gute Nacht, wein dich in den Schlaf, mein Scheeff und freu dich dennoch deines Lebens, denn heute war trotz allem ein geiler Tag! Nochmals zum Sport bleibt zu sagen:

Am Ende bleibt dann eben doch nur ein kleines "SCHADE !!!"


22.01.2007 1. suchtfreier Tag

Hmm...was tut denn jetzt so ein suchtfreier, glücklicher, befreiter Mensch mit seiner wieder gefundenen freien Zeit? Ein völlig neues Gefühl! Mein Kopf schwirrt freudig vor lauter kreativer Ideen, zu deren Umsetzung jetzt doch endlich Gelegenheit wäre. Ich könnte an dem Pullover weiter stricken, den ich mit 14 begonnen habe und aus welchem ich daher schon vor seiner Vollendung herausgewachsen bin. Endlich Entfaltung meines zweifellos handwerklich begabten Ichs!
Ich könnte auch die alten Lappen aus der Garage aneinander und an einen Holzstock knoten und meine Band-Kür für morgen üben. Kringel in der Luft, Kringel auf dem Boden, Zacken in der Luft, Zacken auf dem Boden...klingt anspruchslos und ist dabei aber doch Ausdruck von tänzerischem Können, Eleganz und Vielfältigkeit! Endlich Entfaltung meines unumstritten anmutigen und graziösen Ichs!
Wozu ich jetzt ja auch Zeit hätte, wäre die Erweiterung meines doch recht beeindruckenden Koch-Repertoirs. Zu den Burger-Maultaschen, den Ravioli aus der Dose und dem gar nicht so einfachen Schinkenbrot könnten in naher Zukunft Köstlichkeiten wie Spaghetti Miracoli, Cornflakes oder Knorr-Suppe kommen. Man darf gespannt sein. Endlich Entfaltung meines kulinarisch geprägten Ichs!
Ja gut.
Ich könnte natürlich auch bei dem bleiben, was ich gut kann. Vor dem Computer sitzen, alle zwei Minuten"Keine neuen Mails" anschauen und, wegen msn-Mangels, sinnlos herumsurfen. Yeah! Endlich Entfaltung meines wahren Ichs!

Ich weiß, Scheeff, ein saudoofer Eintrag, aber es ist zumindest einer, worauf man ja auch schon stolz sein kann. Und bevor das, was ich schreibe noch dümmer wird, worauf es irgendwie gerade hinausläuft, hör ich auf, sage gute Nacht und ich freu mich auf morgen! Dance-Sing-KKKkoch-Fotoshooting-Tonstudio-Tag! Hurra!

21.01.07 Keine Macht den Drogen!

ICH WILL RAUS!!! Ich will ja echt!! Aber dieses msn ist so verdammt hartnäckig^^!! Dazu noch meine technische sowieso Dummheit und es gibt praktisch keine Chance auf baldige Suchtlosigkeit und einen schönen, kalten Entzug!
Verdammt! Da will man einmal ein besserer Mensch werden...!!

(ca. 5 Stunden später...)

GESCHAFFT! Adieu, MSN! Möge der Entzug beginnen!